ðÐ


direkte Demokratie

 
     

direkte Demokratie - Eingang  Eingang
direkte Demokratie - Kritik  Kritik
direkte Demokratie - Parteien  Parteien
direkte Demokratie - deutschland  Deutschland
direkte Demokratie - Global  Global
direkte Demokratie - Fakten und Hintergründe  Wissen
direkte Demokratie - Entscheidung  Entscheidung
direkte Demokratie - Medien  Medien
direkte Demokratie - Foren  Foren
direkte Demokratie - Impressum  Impressum







kursiv = Zitat
Grün ⇒ mouseover-Info
       = Seitenanfang
Wissen



Allgemeinwissen contra Bildung Theorie
Geschichte pro Forschung Revolution
  apropos   alternativ
 


Apropos

weitere Argumente, die für direkte Demokratie sprechen


Wer schon immer mal seine Kindheitsträume - dauerhafter Frieden, Klimaschutz, Abschaffung von Armut, Hunger, Extremismus - erfüllen wollte:
Direkte Demokratie ist die einfachste und nachhaltigste Lösung dieser Dauerbrenner. Und Mitbestimmung ist ein Schlüsselmoment für Glück auf 2 Wegen: Kontrollgefühl und volksnahe Entscheidungen.
Statt unendlich viel Energie gegen Probleme innerhalb repräsentativer Verhältnisse zu verschwenden, kann man sich effizient für seine Interessen einsetzen. Allein diese Vorteile sprechen für dD. Da Menschen sehr anpassungsfähig sind, ist das zugrundeliegende System entscheidend für das Zusammenleben, das Wohlbefinden und ihre Leistungen.

weitere Argumente für direkte Demokratie:
Gewinn Verlust
  • Da Bürger nicht in Wahlperioden denken, werden eher langfristige Entscheidungen und Investitionen in die Zukunft gefällt. Die Planungssicherheit steigt.
  • dD führt zu besserer Vertretung auf jeweiliger Ebene.
  • dD führt zu größerer politischer Transparenz.
  • Es entsteht ein effizienter Wähler-sanktionierter Entscheidungsprozess.
  • dD ist Krisensicher: Kauf, Krankheit, Tod einzelner Personen ändert wenig an den Entscheidungen.
  • dD stabilisiert eine Region gegenüber wirtschaftlichen, geistigen, militärischen oder religiösen Monopolisten und Radikalen aus dem In- und Ausland.
  • Direktdemokratische Entscheidungen werden von allen akzeptiert.
  • Die Identifikation mit der Umwelt nimmt zu.
  • Der Wohlstand und die Innovationskraft der Schweiz, Kaliforniens und des alten Griechenlands lassen Gutes erahnen.
  • dD reduziert die Abhängigkeit von Parteien und Wahlen.
  • dD reduziert Subventionen.
  • dD reduziert Vetternwirtschaft.
  • dD reduziert das Potenzial für eskalierende Interessenkonflikte.
  • dD reduziert das Potenzial für politische Korruption und Lobby.
  • dD reduziert das Potenzial für spezialisierte Malware, Viren und anderen Geheimdiensteinfluß.
  • Wir leben schon so lange mit der repräsentativen Lüge, den Folgelügen und Geheimnissen, dass die Umstellung auf Eigenverantwortung schwer fällt.

sowie

  • Aus politischer Sicht gibt es derzeit viele, überwiegend unnütze Menschen und wenig überbezahlte Bonzen. Mit dD ist jeder Mensch wertvoll und hat eine sinnvolle Aufgabe. dD weckt Potentiale wie Fachkunde der Bevölkerung bei der Erörterung von Problemen. dD stärkt das Interesse am Gemeinwesen.

  • das Grundgesetz 20(2), 146 alte Fassung, der Internationale Pakt über Bürgerliche und Politische Rechte der UNO 1(1).
  • Last but not least:     70-90% der Bevölkerung(je nach Umfrage/Fragestellung) wünscht sich bundesweite Volksabstimmungen, 60-95% sind unzufrieden mit den Parteien


P.S. Und wer "ausgewogene" Pro-Contra-Vergleiche, zur Untermauerung seiner festgefahrenen (Schul-)Meinung suchte; hier fällt das Urteil recht eindeutig aus.
Volksabstimmungen sind kein Allheilmittel, aber sicher ein "ganz-viel-Heilmittel". Besser noch: Mit direkter Demokratie ist kein Heilmittel mehr nötig, da ein implizit krankes System durch ein Gesundes ersetzt wird.

Gegner direkter Demokratie ignorieren dieses Thema - aus Hochmut, Furcht oder Mangel an Argumenten.
Aber Lob und Kritik kommt oft von Schönwetterdemokraten, denen das Ergebnis einer aktuellen Abstimmung in den Kram paßt oder nicht.

± Hier noch ein Klassiker: Wer nicht wählt, hat kein Recht sich zu beschweren.
Warum nicht?
Na gut, aber nur, wenn du weißt wie es besser geht. Dann mußt du eine entsprechende Partei wählen.
Es gibt aber keine Partei, die mich vertritt.
Dann mußt du eine Partei gründen.
Ich will aber keine Partei gründen, denn Parteien sind Teil des Übels.
Wenn du Demokratie nicht magst, zieh doch nach Nordkorea.



weiter zu Bildung